1.und 3. Platz beim Regionalwettbewerb First Lego League

Bereits zum dritten Mal startete das Team MEDIENROBOTER beim Regionalwettbewerb FLL  - ausgetragen an der Technischen Hochschule in Brandenburg an der Havel. In diesem Jahr für das Puschkin-Gymnasium.

 Die FLL ist ein weltweit ausgetragener Wettbewerb mit Lego-Robotern für Schülerteams im Altern von 9 bis 16 Jahren. In diesem Jahr unter dem Motto „Into Orbit“ ging es um Fragen des Lebens und Forschens im Weltraum. Dabei mussten knifflige Aufgaben auf einer 3,5 qm großen, thematischen Spielfeldmatte per selbstgebautem und programmiertem Roboter gemeistert und ein selbstgewähltes Forschungsprojekt bearbeitet werden.

Im Regionalwettbewerb am 30. November 2018 trafen sie auf 11 weitere Teams aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Zum 15. Mal wurde dieser vom Fachbereich Informatik und Medien der Technischen Hochschule organisiert. Dabei geht es um Spaß an Technik und Wissenschaft, kombiniert mit der spannenden Atmosphäre eines Sportevents.

Auf den genormten Spielfeldmatten  mit diversen Lego-Aufbauten mussten je zwei Teams mit ihren Robotern zeitgleich gegeneinander antreten. Jeweils 2:30 Minuten dauerte der nervenaufreibendste Teil des Wettbewerbs, bei dem sich unter den strengen Augen der Kampfrichter entschied, wie viele Aufgaben als gelöst und mit welchen Punktwertungen bedacht werden konnten. In der Start-Base, dem einzigen Spielfeldbereich, wo die „menschlichen Spieler“ eingreifen dürfen,  wurden hektisch Aufbauten gewechselt, Zusatzteile an oder abgebaut, um den Roboter dann schnellstmöglich wieder ins Feld zu schicken. Jede gelungene Aufgabe wurde von den umstehenden Teammitgliedern begeistert bejubelt.

Drei Mal durfte jeder Roboter in der Vorrunde starten. Alle waren angespannt und rauften sich die Haare, wenn ihr Roboter um Millimeterbreite am Ziel vorbeifuhr, die Raumsonde nicht andockte, das Solarpanel verfehlte oder den Weltraummüll nicht in die Base zurücktransportiert konnte. Dinge, die hundert Mal geklappt hatten, gingen plötzlich schief! Mal saß ein Aufbau nicht genau, dann waren die Lichtsensoren noch nicht exakt kalibriert, ein anderes Mal war die Startposition nicht superexakt… Alle waren nervös und das Adrenalin kochte bis zur Decke.

Vom Spieltisch ging es nach der Mittagspause in den Hörsaal. Hier mussten alle Teams ihre Forschungsergebnisse präsentieren, ihr Roboterdesign und die Programmierung unter die Lupe nehmen lassen und der Fachjury Rede und Antwort stehen.

Der Vortrag der Medienroboter beschäftigte sich mit „Seelennahrung“ im Weltall. In Beratung mit den Inhabern/Geschäftsführern der Florida Eismanufaktur standen Ideen und Überlegungen zum Transport von leckerem Speiseeis in den Weltraum im Mittelpunkt des kleinen Forschungsprojekts, für das es von der Fachjury  Lob und anerkennende Wort gab.

Am Ende des Tages wurden die drei Teilnehmer mit einem fabelhaften 3. Gesamtplatz und dem 1. Preis in der Kategorie „Teamwork“ ausgezeichnet und fuhren glücklich nach Hause.

 

Das war eine gelungene Veranstaltung, die allen lange in Erinnerung bleiben dürfte und eine zukunftsweisende Wettbewerbsidee, die sowohl bei den Teilnehmern, als auch bei den begleitenden Betreuern nachhaltig ihre Spuren hinterlassen wird.

Wissenswertes unter:
www.first-lego-league.org
www.hands-on-technology.org

Wettbewerbsergebnisse regional unter:
www.ots.th-brandenburg.de/FLL


 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
15:08:00 10.12.2018
Schwerdtfeger